Die Psychedelic Society versteht Psychedelika als Instrumente für die persönliche und spirituelle Entwicklung. Die Anzahl der Zeremonie und Retreats nimmt ständig zu und immer mehr Menschen nehmen an solchen Gruppen teil.
Dabei kann es auch zu Kritik an der Leitung solcher Zeremonie und Retreats  kommen, die dann in den Gruppen der Salons und der PSG gepostet wird. Wir müssen damit einen guten Umgang finden. Einerseits sind die Salons da um sich auszutauschen und Erfahrungen und Tips weiterzugeben, andererseits sollten wir keine Plattform für Rufmord an einer Leitung von Zeremonie und Retreats bieten.

Adelaars (2006): Ayahuasca, Seite 250:
Meine eigene Erfahrung hat mich gelehrt, dass mich Menschen nach einer guten Nacht sehr schätzen, mich nach einer schlechten Nacht aber oft für unfähig halten. Und manchmal hassen sie mich auch, wenn sie ein Autoritätsproblem haben. Die Meinungen der Teilnehmer über den Leiter einer Zeremonie sind oft Projektionen der Teilnehmer selbst.

Auf dieser Seite hier, findest du die recht ausführliche Dokumentation eines Falles. Nadja Schollenberger war für kurze Zeit Co-Leitung des Berliner Salons. Sie lernte im Netz Miguel kennen und sie lud ihn 2018 in den Salon Berlin ein um einen Talk über 5 Meo-DMT zu halten. Später besuchte sie ein Ayahuasca Retreat von Miguel auf dem sie nach eigenen Angaben “ schwer traumatisiert zurückgekehrt “ ist und Miguel sei „extrem aggressiv “ auf sie losgegangen. Sie behauptete dann weiter, sie habe Berichte von jungen Frauen die von Miguel während oder nach Aya Retreats sexuelle Gewalt erlebt hätten.

 

So etwas sollte doch unter den beiden geklärt werden, warum ist das hier im Netz ?

Es gab unzählige Versuche die Sache moderiert in einer nicht öffentlichen Form zu klären, aber Nadia war zu keinem Zeitpunk bereit so etwas auch nur zu versuchen.
Nadia ging mit all ihren Vorwürfen sofort in die Öffentlichkeit, postet direkt am Tag dach dem Retreat heftigste Vorwürfe. Diese Richteten sich 2018 gegen Miguel. 2020 beschuldigt und beschimpft Nadia nun auch noch die PSG, da ihr die Reaktionen nicht weit genug gingen. Mehr dazu im Bereich „mehr Details : der zeitliche Ablauf der Kontroverse “  weiter unten.  Sie ist  bei einem Projekt das sich “ Psychedelic Society Berlin “ nennt. Der Gründer Gabriel stellt sich so vor :
I am currently working with the Global Psychedelic Society and am in the process of founding the Psychedelic Society Berlin.
Er droht der PSG mit “ Ausschluss aus der „Global Psychedelic Society“ :
However, if you publish anything against Nadja, we will unfortunately have to take action against you and your organisation. As I mentioned before, I am a member of the central committee of the Global Psychedelic Society (formerly Global Psychedelic Network). If you publish anything against Nadja or our organisation, you will be expelled from the Global Psychedelic Society. This is the agreement I already have with Mike Margolies and with the members of the other psychedelic societies.

Also mal abgesehen von der Tatsache dass es keine “ Global Psychedelic Society “ gibt, ist das ein Punkt an dem wir uns gezwungen gesehen haben den Fall gründlich zu untersuchen und das Ergebnis öffentlich zu machen. Wir haben alle europäischen Societys angeschrieben und auch Mike Margolies angefragt ob die Aussagen von Gabriel so korrekt sind. Mike Margolies hat es gegenüber Joe als Missverständis bezeichnet und keine der EU-Societys hat bestätigt was Gabriel behauptet. 

Wir stehen für Transparenz – der Fall und das Ergebnis unserer Aufarbeitung

Da in allen Fällen mehrere Menschen dabei waren, war es nicht schwer die Wahrheit ans Licht zu bringen. Wir haben die wesentlichsten Behauptungen von Nadia isoliert und die Quellen dazu gesichert. Daraus sind 4 Fälle entstanden, die wir so untersucht haben : zu jedem Fall gibt es eine Telegramgruppe in die alle Teilnehmer von 2018 eingeladen wurden. Als eingangs Post wurde Nadia Zitiert und die Quelle angegeben.  Die Menschen wurden gefragt eine Aussage zu machen ob die Behauptung zutrift oder nicht.  Diese Zeugenaussagen  sind nicht öffentlich zugänglich.
Wir haben nach Helfern gefragt  – diese könne auch von Nadia benannt werden – um diese Aussagen anzuschauen und dann ein Ergebnis zu verfassen.

Nadias Vorwürfe an Miguel

Dazu hier die Accordeons öffnen

Fall 1: Nadias eigenen Erfahrung mit Miguel
Hier findest du die Berichte und Aussagen in der Nadia behauptet schwer traumatisiert von einer Ayahuasca Zeremonie ( die Miguel geleitet hat ) zurückgekehrt zu sein. Auch die Behauptungen zu Sexuellem Missbrauch innerhalb von Ayahuasca Zeremonien

Die wesentlichsten Aussagen als Zitate :
0-1: ich bin schwer traumatisiert zurückgekehrt
0-2: Er ist nach der Zeremonie extrem aggressiv auf mich losgegangen
0-3 Miguel hat sie nicht alle an der Waffel, Miguel ist ein Psychopath, ein Scharlatan

Zu diesen Anklagepunkten 1-3 hat die PSG eine Untersuchung eingeleitet, die Ergebnisse unten

Wirklich heftig wurde die Sache allerdings, als Nadia folgenden Behauptungen in sozialen Netzwerken verbreitete.

Fall 2 : M* nackt in der Psychiatrie wegen sexuellem Missbrauch durch Miguel

Eine der dramatischsten Geschichten lautet :
„M*** landetet nackt in der Psychiatry wegen sexuellem Missbrauch und Misshandlung durch Miguel “  Quelle :  Nadia Post PSG , Aya Germany, Aya Word

Das „Opfer“  hat gegenüber der PSG sich deutlich erklärt.   In einem 10min audio erklärt sie :  Ja ich war in der Psychatrie, das hatte aber nichts mit Miguels Retreat zu tun, das war später. Es gab keinerlei negative Vorfälle mit Miguel, er war offen und freundlich sie lobt die Arbeit.
Sie sagt auch es sei krasser Rufmord was diese Frau da betreibt ( Nadia ) zumal sie nicht mal dabei war.

Das Audio befindet sich hier ( nur für Leute mit Zugang die den Fall untersuchen )

Fall 3: J* bei einem Aya Retreat: nichteinvernehmlicher Sex auf der Toilette

Zu diesem Fall gibt es eine Telegram Grupp ein der sich mehrere Teilnehmer geäussert haben.
Nadia verbreite diese Geschichte und beruft sich dabei auf einen Tom der bei besagtem Retreat dabei war.

Das Opfer J***   findet die Geschichte so absurd dass sie erstmal fragt “ Ich bin glaub ich weder die J***, um die es geht, noch war ich bei dem besagten Retreat ? „

J***  :   Ich kann mich nicht an Tom erinnern, Ich war zu einem Retreat vor 4 Jahren dort in Ediths Haus.
In der Telegram Gruppe werden Fotos gepostet mit den Anwesenden darauf J***
“ Ja vom Sehen stimmt, der war eigenartig.“  ( Tom )

Das Audio befindet sich hier ( nur für Leute mit Zugang die den Fall untersuchen )

Fall 4: N* Miguel habe N*** sexuell bedrängt und genötigt
Nadia hat einen langen Bericht geschrieben über ihre Erfahrung, darin steht :

„Auch machten die beiden sich über ein Mädchen lustig, dass beim Rauchen von Bufo Alvarius komplett durchgedreht sei. Was daran witzig sein soll, war mir überhaupt nicht ersichtlich.
Ein anderes Mädchen hat mir erzählt, dass sie eine schwere posttraumatische Belastungsstörung davongetragen hat, nach dem Miguel sie nach einer Ayahuasca Zeremonie Bufo hat rauchen lassen. Das ist übrigens auch das Mädchen, das völlig ausgeflippt ist und über das sich Anna und Miguel lustig gemacht haben in meiner Anwesenheit. Sie hat sich bei mir gemeldet und mir ihre Geschichte erzählt. Auch sie wurde auf das Übelste von Miguel beschimpft, weil sie nicht mit der Erfahrung klarkam und um Hilfe gebeten hat. Wie so viele andere hat sie genau das Gegenteil bekommen. Auch sie hat mir erzählt, Miguel habe sie sexuell bedrängt und genötigt. Auch sie steht jederzeit für Rückfragen zur Verfügung. “

Es war uns möglich den Namen der Frau ausfindig zu machen. Das gelingt da es nur einen Einzigen Fall gab wo Miguel Bufo eine Tag nach einer Aya Zeromonie gegben hat. Das als grosse Ausnahme und nur auf deutlichen Wunsch und mit Belehrung an die Frau.

Die Aussage von N*** :
Ich fragte Nadja, ob sie jemals jemandem erzählt habe, dass ich irgendeine sexuelle Begegnung mit Miguel hatte, und sie sagte, dass sie das nie gesagt hat? Sie hörte das von anderen Frauen und nicht von mir. Aber es sind nur Geschichten für mich. Und tatsächlich habe ich mehrere Freunde, die Zeugen des gesamten Retreats waren und alles gesehen haben und meine Geschichte bestätigen können, dass nichts Sexuelles passiert ist. Sie waren die ganze Zeit bei mir. Ich kann nur sagen, dass ich denke, dass das Mischen von Bufo und Ayahuasca für manche Menschen gefährlich ist. Aber das ist nur meine persönliche Erfahrung und was ich von anderen gehört habe, die behaupten, Experten zu sein, aber ich bin kein Experte. Und einer dieser Zeugen ist ein Facebook-Freund von Ihnen: Jamie Allen. Er war die ganze Zeit an meiner Seite. So kann er auch meine Geschichte bestätigen: Niemand hat mich auf dem Rückzug berührt.

Ihr Freund der während der Zeromonie bei ihr war schreibt :
Hey Joe, yes I did! Did you talk to Nikki herself? I know she and Miguel don’t get along but I would want to make sure that she is actually making these allegations herself
My experience at Miguels retreat was good. Afterwards, there was a lot of drama with Nikki and she and I even had an argument once because Miguel and I were friends on Facebook but she never claimed to me that he had tried to sexually abuse her
Only that she should not have been given Bufo (no mushrooms)
The source of tension between them was that there were some push/pull dynamics going on between them and Miguel was trying to confront her with it. These are my observations but I do suggest you talk to Nikki if you haven’t already.

Als N*** Nadia anschreibt in der Sache reagiert Nadia sehr gereizt, sie schreibt an Joe von der PSG :

**** “ Ein Unding jetzt Nikki anzuschreiben mit der Behauptung, ich hätte gesagt, sie wäre vergewaltigt worden. Auch habe ich nirgendwo in der Öffentlichkeit über dich gesprochen. Ich habe dich vor zwei Jahren um eine Aufarbeitung gebeten, aber damals hast du keinen Finger krumm gemacht. Und jetzt, wo es um deinen eigenen Arsch geht, setzt die Dich plötzlich in Bewegung? ( anm. Joe : Nadia hat Joe mit der Polizei gedroht sie wolle ihn wegen seiner Arbeit im Medizinbereich anzeigen ) Wie unsensibel kann man eigentlich sein, solche Nachrichten an Leute zu schicken. Ich spreche gerade mit Nikki, sie ist außer sich. Ich hatte dir damals erzählt, was mit ihr passiert ist, von vergewaltigung war keine Rede. Und jetzt schreibst du wahllos Leute an mit der Behauptung, ich hätte erzählt, sie wären vergewaltigt worden??? du hast von drei Leuten gehört, ich hätte behauptet, sie wäre vergewaltigt worden???
häh??? was geeeeht ich habe nie und nirgends von vergewaltigung gesprochen. zeig mir wo, was ist das für eine Aufarbeitung. also, ich glaube mein Schwein pfeifft “ ****

Es stimmt von “ Vergewaltigung hat Nadia nie gesprochen, sie formuliert es so : Nadja Schollenberger : “ Erfahrung von Frauen, die belästigt, missbraucht und auf die übelste Art und Weise angegriffen werden “
und im Falle N*** “ Miguel habe sie sexuell bedrängt und genötigt “

Nadia könnte nun versuchen die Stelle in ihrem Bericht wo sie schreibt “ Miguel habe sie ( N***) sexuell bedrängt und genötigt. “ als nicht autentisch und Fälschung darzustellen. Dazu kann gesagt werden, dass das Dokument auch an Miguel ging und eine Frau aus seinem team sehr umfangreich geantwortet hat auf das Dokument in dem der Bericht von Nadia zu 100% zitiert hat. Es gab also einige Menschen die ihren Bericht in dieser Fassung erhalten haben und auch sie hat ihren Bericht in dieser Form zurück bekommen mit den Kommentaren der Frau aus dem Miguel Team. Zu keiner Zeit wurde die Korrektheit des Dokuments angezweifelt.

Nadias Versuch sich jetzt hier aus der Verantwortung für ihre Behauptungen zu ziehen, scheint uns offensichtlich.

Quellen und Screenshots
Alle der oben genannten Zitate sind mit Quellen und Screenshots dokumentiert. Nadia hat diese auf FB getätigt und hatte damit eine enorme Reichweite. Für Menschen die sich den Fall anschauen wollen haben wir diese gesichert. Da sich alle Behauptungen als haltlos und falsch ergeben haben werden ihre Post am Ende der Untersuchung gelöscht.
mehr Details : der zeitliche Ablauf der Kontroverse

2018  glaubten wir Nadias Aussagen und löschten wir Miguels Vortrag auf Youtube und Joe erkläre öffentlich, dass sich die Society von Miguel distanziert.
Doch Nadia ging das nicht weit genug, Miguel sollte für alle Punkte ihrer Anklage öffentlich für schuldig befunden werden.
Auch sollte er keine Salons mehr betreten dürfen.
Das fand der Salon Berlin für gerechtfertigt, die PSG wünschte sich aber dafür deutliche Belege: die Namen und Berichte. 
Nadia trennte sich vom Salon, sie sei zu traumatisiert und könne sich nicht weiter darum kümmern. Sie erklärte es werde sich zu der Sache nicht mehr äußern und keine Belege nachreichen.

Um eine Entscheiden treffen zu können sichteten wir viele Facebook Einträge und recht emotional geführten Kommentare. Nadia hatte sofort viele Unterstützer was sich recht schnell zu einer Welle der Empörung aufschaukelte.
Dann trafen wir aber auch immer mehr Leute die an den besagten Zeremonien teilgenommen hatten und ein ganz anderes Bild beschrieben :  Ein Bild von Nadia die enttäuscht war, dass Miguel ihre  Angebote nicht erwiderte und seit dem eine Rufmordkampagne betreibt. Es gab sehr viele Zeugen die bei den Fällen dabei waren, die sagten das alles sei erlogen.
Das Video blieb gelöscht, die Distanzierung im Netz aber weiter wollten wir bei so einer unklaren Schlage nicht gehen.

2020 :  Eigentlich hätte das alles Schnee von gestern sein können
und etwas das man sehr gern und rasch vergisst. Doch Nadia ist weiterhin in sozialen Medien recht aktiv und wird nicht müde ihre nicht belegten Anschuldigungen zu verbreiten. In 2020 also 2 Jahre nach diesen Vorfällen,  greift sie auch Joe Schraube ( PSG ) pers. an und motiviert Gabriel Amezcua eine alternative Psychedelic Society in Berlin zu gründen. Vor der Bekanntschaft mit Nadia hat Gabriel noch ein gutes Verhältnis zu Joe und der PSG, jetzt jedoch ist er Zitat : “ von der Glaubwürdigkeit von Nadia “ überzeugt, möchte sich aber den Zeugenaussagen nicht zuwenden.

Auf Facebook erscheinen events zur Gründung einer neuen und alternative Society.
Hier vermischen sich 2 Themen ineinander : Die Situation in Berlin, wo es seit Jahren nicht recht gelingt die englisch Sprachige Szene mit der Deutschen zu verbinden und Nadias Fall.
Auf Anfragen was denn die neue Society sei antwortet Gabriel Amezcua:
“ Im actually the founder of the Berlín Psychedelic Society. I have been working with several organizations and people for many years and we decided to found the BPS because we dont share values with Joe Schrauber, from the German psychedelic society. We have had problems with realizing that Joe is using the name of psychedelic society to promote himself and dubious practitioners. Im also a good friend of Mike Margolies, from the Global Psychedelic Network, and the BPS is already part of GPN. We are also in contact with organizations such as Mind Foundation, Knowmad and Eclipse / Sonar. Our aim is to build a real psychedelic society in Berlin, one that has members, participants and that promotes good practices and harm reduction. The Berlín psychedelic meetup of Gianni is part of these efforts.“

Später dann :
Er droht der PSG mit “ Ausschluss aus der „Global Psychedelic Society“ :
However, if you publish anything against Nadja, we will unfortunately have to take action against you and your organisation. As I mentioned before, I am a member of the central committee of the Global Psychedelic Society (formerly Global Psychedelic Network). If you publish anything against Nadja or our organisation, you will be expelled from the Global Psychedelic Society. This is the agreement I already have with Mike Margolies and with the members of the other psychedelic societies.

Die PSG hat darauf hin alle Europäischen Societys angeschrieben und erfragt wer denn die “ the members of the other psychedelic societies “ sind ?  Auch hier schon wieder ein Konstrukt aus Lügen, es hat wohl keiner dem zugestimmt und eine “ Globale Society “ gibt es nicht.  Er meint damit :  http://psychedelic.community  eine Liste von Societys die von Mike und Stephan betreut wird. Mike Margolies hat sich im pers. Gespäch mit Joe von der Aussage distanziert, hat aber der PSG keine offizielle Antwort gegeben, ob er von solch einem Vorgang Kenntnis hat und wie er dazu steht.

Berichte die noch fehlen ?

In den 4 Fällen die wir hier behandeln haben wir die Fälle aufgegriffen die Nadia in ihrem Post im Salon und in ihrem Bericht der an den Salon Berlin ging aufgegriffen und untersucht. Eine Kritik an unserer Untersuchung könnte lauten das wir andere Fälle weggelassen haben. Wir haben Nadia oft gefragt uns weitere Fälle zu nennen.
Yair Oren – wurde uns von Nadia genannt als jemand der Ihre Behauptungen bestätigen kann.

Yair Oren wurde uns von Nadia genannt als jemand der Ihre Behauptungen bestätigen kann. Was jedoch auffällt ist ein ganz ähnliches Muster zu Nadia : Er machte offensichtlich keine schöne Erfahrung in dem Retreat und kritisiert nun den Leiter aufs heftigste.
Er schreibt über Miguel : “ schrecklich unverantwortliches und aggressives Verhalten “   und  „Es endete mit einem Mann, der ins Krankenhaus eingeliefert wurde “ .
Auch er legt dann wie Nadia mit Behauptungen über Sexuellen Missbrauch nach von dem er “ gehört hat „.
In einer Facebook Gruppe mit 55.000 Mittgliedern erhällt sein Post ca 100 Kommentare und sehr viel Aufmerksamkeit. Er schreibt “ Warnung vor sexuellem Missbrauch “  kann aber diesen nicht belegen.

Die PSG hat Kontakt zu ihm aufgenommen und ihn gefragt wie er seine Behauptungen belegen kann.
Er antwortet darauf “ I dont know you, and I wouldnt give away the details and contacts of his victims to anyone. Unless the initiative would come from them. I also would very much expect nadia not to give their contacts to anyone. Especially not someone that is in some kind of relations with miguel. „

Auch anonymisierte Berichte sind von Yair nicht zu bekommen, es bleibt bei Behauptungen ohne die geringste Bereitschaft diese zu belegen. Die PSG konzentriert sich aus diesem Grund auf die Behauptungen die Nadia in Sozialen Medien verbreitet hat.

Ergebnis der Ermittlungen der PSG

Wir haben Menschen Zugang gegeben zu all den Zeugenaussagen und Protokollen. Diese Menschen formulieren hier ein Ergebnis. ( audio file)
– Sind die von Nadia gemachten Anschuldigungen zutreffend ? /  – Welches Bild entsteht in dir insgesammt zu diesem Fall ?
– Wenn Nadias Behauptungen sich als unzutreffend erweisen, wie sollte die PSG reagieren ?

Bericht von Mathilda ( Salon Berlin )

Bericht von Mathilda.  Sie war bei Nadias Erfahrung dabei und hat die anderen Fälle untersucht.

 

Statmant von Veerle Kling ( seit 2 Jahren Partnerin von Miguel )
Fazit

Die folgende Erklärung  der Society ist noch nicht die letzte Fassung – wir diskutieren diese gerade noch 

Es stellt sich ja sofort die Frage : kann das den überhaupt sein, dass es in einer Ayahuasca-Kultur die Heilung, Gemeinschaft, Liebe und spirituelles Wachstum als Werte hat zu solchen furchtbaren Dingen kommt ? Unter dem Titel “ Dr Bia Labate – The Chacruna Institute Ayahuasca Community Guide for the Awareness of Sexual Abuse“   hat Bia Labate ( Executive director of the Chacruna Institute )  auf der letzten breakingconvention London einen sehr guten Talk dazu gehalten.

Wenn wir Vorwürfe zu Sexuellen Übergriffen hören sind wir zu recht auf der Seite der Opfer. Es gibt aber auch Fälle wo unser Reflex : „immer auf der Seite der Frau, des Opfers sein! “ genutzt wird um jemanden zu schaden. Prominente Beispiele sind Julian Assange. [1] [2]  oder auch Kachelmann [1] Solche Fälle gibt es auch in der Psychdelic Community, so führt Frau Ariela Bogenberger seit Jahren einen verbitterten Krieg gegen die Nutzung von Psychdelika. [1] [2] [3]

Es ging in dem Fall also um eine Einordnung und erfreulicherweise fällt die sehr eindeutig aus. Kein einziger Zeuge bestätigt Nadias Berichte. Was das Motiv führe ihre Handlungen sind die zu so einem großen Schaden geführt haben bleibt unklar.
Als wir Nadia mit dem Umstand konfrontierten, dass selbst die „Opfer“ ihr klar widersprechen, sagte sie sie habe ja nie von “ Vergewaltigung “ gesprochen und begann ihre Posts auf FB zu löschen.

Es war ein Fehler seitens des Salon Berlin den Post von Nadia mit all diesen Behauptungen nicht sofort zu löschen und darum zu bitten das erstmal nicht öffentlich zu klären. Das Soziale Medien im Konfliktfall eher zur Spaltung als zu einer Einigung führen haben wir auf deutliche Weise erfahren müssen und haben diese Lektion gelernt.