Als die MIND Foundation 2016 ihren ersten Kongress machte hatte MIND den leider einfach eine Woche vor die Entheo gelegt ohne wenigstens überhaupt mal “ hallo “ zu sagen.
Es gab 2017 ein Treffen aus dem ein Vertrag resutierte. Der ist hier nachzulesen.
Es gab dann eine Annäherung und Joe wurde Mittglied im MIND Therapiekomitee. Nicht schlecht staunte ich Anfang 2019, als ich realisierte, dass Henrik die INSIDE eine Woche vor die geplante Entheo im Sep. 2019 terminiert hatte. Alle Bestandteile der  Vereinbarung die hier weiter unten zu sehen sind brechend. Die PSG und Entheo-Science wünscht MIND nach wie vor alles Gute und wir betonen gerne weiter hin eher die gemeinsamen Ziele.
Aus Gründen der Transparenz und Ehrlichkeit wollen wir aber diesen Vertrag jetzt hier sichtbar machen. Er hat auch vorgesehen ihn nicht in vollem Umfang zu veröffentlichen, doch da sich MIND offensichtlich so gar nicht mehr an diese eigenen Zusagen erinnert, sehen auch wir die darin getroffenen Verabredungen als Beendet an und werden die Entheo wieder in den runden Jahren stadtfinden lassen 2020 2022  usw.

Hier nun der Vetrag von 2017 :

Vereinbarung zwischen dem FINDER, MIND und entheoscience

Vereinbarung zwischen dem FINDER Vorstand, dem MIND Vorstand und dem Gründer der entheoscience-Konferenz Joe Schraube
Beteiligte Personen:
FINDER Vorstand: Henrik Jungaberle, Maximilian von Heyden, Andrea Zeuch
MIND Vorstand: Helena Aicher, Kenan Sulayman, Henrik Jungaberle, Maximilian von Heyden, Andrea Zeuch
Entheoscience-Gründer: Joe Schraube

Die vorliegende Vereinbarung soll im Geiste freundlicher Zusammenarbeit und Unterstützung getroffen werden
Sie soll zunächst gültig sein bis 31.12.2020, danach ist sie wieder gemeinsam zu erneuern
Die drei Organisationen verzichten in diesem Dokument darauf, ihre Ziele oder Haltungen abzugleichen, Übereinstimmungen oder Differenzen zu formulieren oder diese zurückzuweisen
Veränderungen dieser Vereinbarung können von beiden Seiten beantragt werden, sollen aber im Einvernehmen getroffen werden

1. Die Konferenztermine der drei genannten Organisationen sollen langfristig (mindestens 1 Jahr im Voraus) abgestimmt werden, so dass sich Konferenzen nicht gegenseitig Teilnehmer abwerben und allgemein keine Situation von Konkurrenz entsteht
2. Angestrebt wird, dass die Konferenzen der drei beteiligten Parteien, die einen Schwerpunkt im Themenfeld von Psychedelic Science haben, möglichst weit auseinanderliegend terminiert werden.
3. Die entheoscience und die geplante MIND-Konferenz INSIGHT sollen zweijährlich stattfinden und in verschiedene Jahre terminiert werden: die entheoscience wechselt in die ungeraden Jahre (beginnend mit 2019) und die MIND Konferenzen finden in den geraden Jahren statt (beginnend mit 2018). 2017 findet eine entheoscience-Konferenz in Wien statt. 2017 findet außerdem die FINDER-Konferenz #DrugScience2017 statt.
4. Falls FINDER in den nächsten Jahren zusätzliche #DrugScience-Konferenzen (wie im Jahr 2017) veranstalten möchte, wird vereinbart, dass diese mindestens vier, besser sechs Monate von der entheoscience entfernt liegen sollen. Die #DrugScience-Konferenzen haben ein breites Spektrum, das nicht nur Psychedelic Science, sondern auch Suchtmedizin, Prävention, Drogenpolitik-Forschung usw. einbezieht
5. Die Organisatoren der drei Konferenzen unterstützten sich gegenseitig bei der Anwerbung von Referenten.
6. Beispielsweise können sie sich gegenseitig bitten, bestimmte Referenten für die drei Konferenzen anzufragen, zu denen eine Seite bessere Kontakte hat.
7. Die drei Konferenzen (#DrugScience, INSIGHT und entheoscience) sind nicht dazu verpflichtet, sich gegenseitig zu bewerben. Allerdings sprechen sich die Organisatoren für jede Konferenz einzeln ab, ob und falls ja, wie sie die jeweils andere Konferenz zum Beispiel durch Nutzen der jeweiligen Verteiler unterstützen können.
8. Hintergrund dieses Punktes: es könnte evtl. nachtteilig für die #DrugScience oder INSIGHT sein, wenn sie öffentlich zu nahe an der mehr am psychedelischen Untergrund orientierten entheoscience wahrgenommen wird. Und möglicherweise gibt es auch umgekehrt solche Nachteile, da ein Teil der Besucher von entheoscience sich von Institutionen des Staates fernhalten wollen.
9. Es gilt: Unterstützung geht vor Abgrenzung. Konkurrenz soll vermieden werden.
10. Als Text für eine öffentliche Bekanntgabe durch entheoscience wurde Folgendes vereinbart:

In den letzten Jahren sind europaweit mehrere Organisationen entstanden, die psychedelische Konferenzen veranstalten. Auch in Berlin gibt es nun mehrere Konferenzveranstalter mit überschneidenden Interessen: z.B. FINDER, die MIND Foundation und entheoscience.
Um Überschneidungen zu vermeiden, wurde verabredet, dass in geraden Jahren eine MIND-Konferenz organisiert wird und in den ungeraden Jahren die Entheoscience. Die Entheo verlässt damit ihren Rhythmus ( 2012, 2014, 2016, 2018 … )  und wechselt in die ungeraden Jahre, in denen auch die Breaking Convention in London stattfindet. Die #DrugScience-Konferenzen von FINDER werden in Abstand zur entheoscience terminiert.
Die Konferenzorganisationen arbeiten freundlich und unterstützend zusammen, wo immer sich dies anbietet.

Berlin, den 08.07.2017
Joe Schraube Henrik Jungaberle Maximilian von Heyden
Andrea Zeuch Kenan Sulayman Helena Aicher